Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 29.04.2015

SC Frauenfeld ist zurück in der 1. Liga

Frauenfelds Handballer haben nach dem 29:25 auswärts auch das finale Rückspiel gegen KJS Schaffhausen vor grosser Kulisse ohne Probleme mit 29:19 (13:7) gewonnen und steigen in die 1. Liga auf.

 

 

«Die Mannschaft hat diesen Aufstieg verdient und ich kann ihr nur ein grosses Lob aussprechen. Sie hat auch in diesem Match nie Zweifel über den Erfolg aufkommen lassen,» strahlte SCF-Trainer Fabian Schäfli. Schaffhausen musste auf den besten Torschützen Michael Burri verzichten.
Die Frauenfelder liessen sich vor beeindruckender Kulisse von über 500 Zuschauern (darunter auch der Basler Fussballprofi Fabian Frei) nicht beeindrucken. Sie erspielten sich sofort einen Vorsprung. Die Schaffhauser deckten wiederum den Frauenfelder Schoof kurz und vermochten in der Verteidigungsarbeit durchaus zu überzeugen. Im Angriff trafen sie jedoch auf eine aggressive und willensstarke SCF-Deckung, die ihnen nur wenige Tormöglichkeiten zugestand und sich viele Ballgewinne erarbeitete. Die lediglich sieben Gästetore in der ersten Halbzeit unterstreichen diese Tatsache.
Auch die zweite Hälfte gehörte den Einheimischen. Sie drückten weiter aufs Tempo und die Schaffhauser sahen sich gezwungen, einen zweiten Frauenfelder Angreifer aus dem Spiel zu nehmen. Auch dieses Vorhaben zeigte jedoch nicht die gewünschte Wirkung. Frauenfeld kam weiterhin über den Kreisläufer zum Erfolg. Nach fünf Minuten in der zweiten Hälfte und beruhigendem Vorsprung nahm Trainer Fabian Schäfli seine «Stammsechs» vom Feld und gab sämtlichen Akteuren viel Einsatzzeit. Frauenfeld gewann locker und leicht mit einem klaren Vorsprung. (rs/scf)