Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 24.06.2015

10 080 Wellbleche schützen 1650 Erdbebenopfer

Frauenfeld hilft Nepal. Andreas Schneider schreibt:

Erinnerungen an lachende, aber auch ernste Gesichter, zeugen von den vielen Begegnungen mit den Dorfbewohnern von Taple. Sie zeig­ten uns mit Stolz ihre Blech-Nothäuser, die dank eurer Spenden vom Bautrupp vor Ort aufgestellt werden konnten.

 

 

Wir waren beeindruckt von der Nachbarschaftshilfe und Solidarität, die dabei spürbar wurde. Ohne die gegenseitige Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, 1650 Erdbebenopfer recht­zeitig vor Monsunbeginn mit einem schützenden Dach zu versorgen. Bereits ist ein erstes Baby unter einem «Schweizer»-Wellblechdach geboren worden. Das verbaute Wellblech hat einen Gesamtwert von Sfr 42 000.–.
504 Familien haben je 20 Bleche, was etwa Sfr 84.– entspricht, für den Haus-bau erhalten. Die Lohnkosten (Tageslohn Sfr 8.–) der lokalen Baugruppe betrugen dank viel Fronarbeit nur Sfr 600.–. Wir dankten den Beteiligten für ihre grosse Leistung.
Neben Taple/Ghorka haben wir ein zweites Dorf besucht, welches sehr nahe am Epizentrum des Bebens vom 25. April liegt. Hier sind alle Häuser vollständig zerstört. Aus diesem Dorf stammen Träger und Führer, welche regelmässig mit Kamal Bhatta und seinem lokalen Partner zusammenarbeiten. Mit einigen sind wir schon selbst unterwegs gewesen. Neben dem Verlust ihres Hauses haben sie auch ihren Verdienst verloren, da im Moment keine Touristen nach Nepal reisen. Hier haben wir 34 Familien von Trägern und Führern mit insgesamt Sfr 14 000.– direkt unterstützt.
Im Moment ist unsere «Soforthilfe» abgeschlossen. Dank eurer Grosszügigkeit ist weiter Geld vorhanden, und nach dem Monsun werden wir in Zusammenarbeit mit einer lokalen Schule für Bauhandwerker ein oder vielleicht sogar mehrere Musterhäuser in Taple erstellen. Diese werden erdbebensicher sein. Ihr Bau soll zu Ausbildungszwecken benützt werden. Die ausgebildeten Baufachleute sollen dann in ihren Dörfern weitere Häuser erstellen. Wir werden euch auf dem laufenden halten. Auf jeden Fall bin ich sehr dankbar, dass unsere Hilfe bisher erfolgreich war und dass es gelungen ist, jeden gespendeten Franken Betroffenen direkt zur Verfügung zu stellen. Euer Vertrauen in mich und Kamal Bhatta hat mich tief bewegt. Wir möchten euch nochmals allen von ganzem Herzen danken, denn ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen.

 

 

10 080 Wellbleche schützen 1650 Erdbebenopfer