Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 09.10.2015

FCF-Donatoren weiter auf Erfolgskurs

«Wir wachsen durch unsere gelebte Kultur, die in unserer Vereinigung herrscht. Wir sind in Frauenfeld längst zu einer der wichtigsten Vereinigungen geworden,» durfte an der Mitglieder-Versammlung im Goldenen Kreuz Reto Lüthy als Präsident der Donatoren-Vereinigung des Fussball-Clubs Frauenfeld nicht ohne Stolz vermelden.

 

 

35 der insgesamt 84 Mitglieder (eine neue Rekordzahl) folgten seinen Ausführungen. Erfreulich war zudem seine Feststellung: «Unsere Ausgaben sind unter dem Budget und die Einnahmen darüber. Darum gilt, Bewährtes und Traditionelles wollen wir weiterleben.» Weil die heutige Multimedia-Welt immer komplexer wird, wurde der Vorstand durch den sich neu um diese Belange kümmernden René Weber aufgestockt.
Im FCF sind mittlerweile beachtliche 29 Teams aktiv. Darum ist es naherliegend, dass der Verein ohne den Donatoren-Beitrag von 75‘000 Franken gar nicht mehr überleben könnte. Im neuen Vereinigungsjahr sind sogar 80 000 Franken zu Gunsten des FC Frauenfeld budgetiert. Lüthy durfte auch festhalten, dass die zehn Donatoren-Mittags-Lunchs immer sehr gut besucht waren. Weil der Präsident wie immer zügig durch die Versammlung führte, durfte er bereits nach 50 Minuten auf ein Highlight im Jahr hinweisen: «Am 19. November findet unser Schlussabend mit Partnerinnen statt. Ich hoffe, dann möglichst viele von euch zu sehen.» (rs)

 

 

FCF-Donatoren weiter auf Erfolgskurs