Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 19.12.2015

Thundorferstrasse 1915 und 2015

Vor 100 Jahren war der Burstelpark noch eine gewöhnliche Wiese. Sieben Häuser säumten die Thundorferstrasse zwischen «Pfeffer» und Chappenzipfel.

 

 

Auf dem Bild erkennen wir (von rechts): die «Schmiedstube» (nachmals Velo-Herzog, später Gamper), das Doppelhaus mit dem Restaurant «Schweizerbund», die Möbelhandlung A. Felix (nachmals Bäckerei Kramer), die Spenglerei Bollenmiller und das Malergeschäft Müller. Drei dieser Häuser samt ihren Hintergebäuden sind vor etwa 25 Jahren in die Überbauung «Burstelpark» aufgegangen. Freundliche, der Sonne zugewandte Wohnungen in zentrumsnaher Lage tragen zur Attraktivität der Stadt bei.

Text Angelus Hux, Frauenfeld; Altes Bild, zVg; Bild 2015 © FW.

 

 

Thundorferstrasse 1915 und 2015