Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 23.06.2016

«Damit nach dem Regen die Sonne scheint»

Stadtrat direkt

Der viele Regen der letzten Tage und auch die Aussichten drücken aufs Gemüt. Die Unwetterwarnungen und die teils verheerenden Auswirkungen von starken Regenfällen tragen das Ihrige dazu bei.

 

 

Im Vergleich mit anderen Orten in der Schweiz und im nahen Ausland blieb Frauenfeld bis jetzt zum Glück vor Schäden verschont. Dies hat aber nicht nur mit Glück zu tun. Vielmehr haben wir seitens des Departements für Bau und Verkehr verschiedene Vorkehrungen ge­troffen. So wurden Konzepte zum Hochwasserschutz und Gewässer­unterhalt erstellt. Auch wurden bauliche Massnahmen umgesetzt wie Renaturierungen aber auch Rückhaltebecken und Kiesfänger, womit wir allerdings nicht immer auf Verständnis gestossen sind. Die Rechen und Geschiebefänge müssen aber unterhalten werden, um ihre Funktion erfüllen zu können. Dafür sorgt der Werkhof, der auch über eine Alarmorganisation verfügt. Im Wissen, dass wir die Natur nicht beherrschen können, gibt dies doch ein gutes Sicherheitsgefühl in diesen Tagen. Ich wünsche allen, dass nach dem Regen bald die Sonne scheint und somit endlich «Badi-Wetter» herrscht.

Urs Müller, Stadtrat