Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 01.04.2015

Fredy Meier zieht souverän seine 1. «grosse Kiste» durch!

111. Jahresversammlung des QV Ergaten-Talbach

Als ob er schon jahrelang Übung hätte, zog Fredy Meier am Freitag seine 1. «grosse Kiste» vor vielzähliger Kulisse durch. Im AZP fand das 111. Jahrestreffen der Quartiervereinsmitglieder Ergaten-Talbach statt. Eine Schnapszahl ohne Wirkung. DerAbend ging sachlich und besonnen, unspektakulär, ohne grosse Ausschläge nach oben und unten über die Bühne. Erst ganz zum Schluss wurde ein Glas Rotwein getrunken.

 

 

Im Publikum: Eine Vielzahl illustrer Gäste, nebst Delegationen anderer QV‘s sah man Anders Stokholm, Andi Wirth, Elsbeth Aepli, Christian Wälchli, Willy Läderach, Röbi Mathys und viele mehr. Auch Werner Hügli (Alt-Präsident) und Frau Silvia nahmen teil.
Der Vorstand ist in Top-Form, trotz des Abschieds zweier langjähriger Mitglieder. Sie wurden auf rührende Art in den «Ruhestand» entlassen, mit liebevoll ausgesuchten Geschenken: Henrik Schlittler und Willy Lüber. Neu und einstimmig gewählt wurden: Kathrin Neubrand und Martin Scherrer, die das Team mit Fredy Meier, Theres Baumgartner, Doris Rüegg, Eros Rosati, Barbara Hengartner, Fredy Bloch und Daniela Germann ergänzen.
Der Verein zählt 532 Mitglieder, er ist der zweitstärkste QV. Das Vermögen beläuft sich auf stattliche Fr. 58 400.70.
Elsbeth Aepli überbrachte in ihrer mit Spannung erwarteten Rede die Grüsse der Stadt. Maliziös stellte sie richtig: Egal, ob der alte oder neue Chef anwesend ist, sie, die Stadträte, würden nach wie vor selbständig denken. Sie appellierte an die Versammlung, den aufstrebenden Quartiertreff am Talbachplatz und die «Veloautobahn» zu frequentieren und zu nutzen. Auch die Anlaufstelle für Alters- und Generationenfragen im Rathaus müsse genutzt werden: «Institutionen, die wenig Echo finden, schaffen sich von selbst wieder ab».
Andy Wirth stellte in Aussicht, dass voraussichtlich im 2016 über den Projektierungskredit Schulhaus Schollenholz abgestimmt werde. Baubeginn: 2018. Investitionsvolumen: 25-26 Mio. Franken, also eine «grosse Kiste» wie das jetzt wunderschön sanierte Huben.
Schliesslich lud Willy Läderach alle ein, am Ostersonntag im Motocross-Gelände den Gottesdienst mit Samuel Kienast zu besuchen. Da wird eine weitere «grosse Kiste» geöffnet: Kienast wird auf dem Töff mit Seitenwagen einfahren, ein grosser Chor und grosses Orchester sind die musikalischen Begleiter des Events. Dieses Jahr ist wiederum WM-Lauf!

Auszug aus dem Jahresprogramm: 14. Juni: Quartierplausch. 10. Juli: Sommerausflug. 9. August: Quartierzmorge. 15. August: Murg-Auen-Park. 12./13. September: Lotto und Seifenkistenrennen. 18. September: Kochen mit claro. Und viele weitere.
Viel Vergnügen!

 

 

Fredy Meier zieht souverän  seine 1. «grosse Kiste» durch!