Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Schlossgeschichtenschatulle

Historisches Museum

Verdächtige Spuren im Schnee
Die Ohren sind gespitzt, die Augen leuchten, ein Zauber liegt in der Luft. Wenn auf Schloss Frauenfeld die Schlossgeschichtenschatulle geöffnet wird, tauchen junge Gäste in eine sagenhafte Märchenwelt ein.

Winterzeit ist Geschichtenzeit. Und wo hört man diese lieber als hinter dicken Schlossmauern in gemütlicher Atmosphäre.
Am Mittwoch, 10. Januar 2018 von 14–15 Uhr kommen die kleinsten Museumsbesucher in diesen ganz besonderen Genuss: Das Historische Museum Thurgau lädt Kinder von 3 bis 5 Jahren zur nächsten Ausgabe der beliebten Schlossgeschichtenschatulle mit Daniela Herbst-Grob, dipl. Spielgruppenleiterin, ein.

Es klopft bei Wanja in der Nacht
In einer kalten Winternacht spielt sie, die Geschichte von Wanja, der eines Nachts Klopfgeräusche hört an seiner Tür. Hat er sich diese etwa nur eingebildet? Aber nein, vor seinem Haus steht ein frierender Hase und bittet den verdutzten Wanja um Zuflucht. Aber klar, komm nur rein du pelziges Tierchen, gerne teile ich mein Heim mit dir. Nur wenig später klopft es wieder. Na, wer kann das denn sein? Nun sind es ein Fuchs und ein Bär, die nach einem warmen Platz für die Nacht suchen. Ob das gut gehen kann mit all diesen verschiedenen Tieren in einem Haus?

Im Anschluss an die liebevoll illustrierte Geschichte über Freundschaft und Frieden betätigen sich die Kinder kreativ und basteln gemeinsam eine Schneeflockenkette.

Die Platzzahl der Schlossgeschichtenschatulle ist beschränkt.
Anmeldung unter www.museum-fuer-kinder.tg.ch oder T 058 345 73 80.
Kosten CHF 5/Kind.

 

 

Daten und Zeiten

10.01.2018
14:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website