Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 25.12.2018

Auf zu neuen Höheflügen

EHC Frauenfeld – EHC Wetzikon, Samstag, 5. Januar 2019, 17.30 Uhr, KEB Frauenfeld

Neues Jahr, neues Glück. Die erholsamen und besinnlichen Festtage auf der faulen Haut sind passé, jetzt biegt die Meisterschaft in die entscheidende Phase ein. Acht Partien stehen noch aus bis zum Start der finalen «Crunsh-Time» im Februar - für Eishockeyfans notabene die schönste Zeit des Jahres. Da können nicht einmal das Christkind und Silvester mithalten.

 

 

Zwar liegt der EHC Frauenfeld zu Jahresbeginn lediglich auf Rang 7 (33 Punkte). Da hätte sich wohl der eine oder andere Fan über ein schöneres Weihnachtsgeschenk gefreut. Der Abstand zu Bellinzona auf Rang 3 beträgt jedoch nur gerade zwei Zähler. Ziel der Mannschaft um Captain Nino Fehr für die restliche Meisterschaft muss heissen, sich zumindest in den Top 4 festzubeissen.
Zum Start ins 2019 wartet aber mit Wetzikon gerade der unangefochtene Leader (45 Punkte) auf. Positiv stimmt, dass Frauenfeld als einziges Team nebst dem Spitzenduo aus Arosa und Wetzikon über 90 Tore erzielen konnte. Betreffend Defensive liegt Frauenfeld jedoch lediglich im Mittelfeld aller 12 Teams.

Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften. Deshalb ist der EHC Frauenfeld gut beraten, auf die Defensive zu fokussieren, vor allem auch im Spiel gegen den Leader Wetzikon. Angewiesen sind die Spieler aber auch von der Unterstützung der Fans, die über die Festtage hoffentlich nicht zu viel gegessen und auf der faulen Haut gelegen haben. Gemeinsam geht es jetzt aus den Startlöchern, zusammen geht es auf zu neuen Höhenflügen, also Hopp Frauefeld!

Puckspender:
- Müller Fenster AG, Frauenfeld