Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 05.02.2020

«Petra» sorgte für viele Einsätze

Mit Böen von bis zu 170 km/h

Der Sturm Petra sorgte in der Nacht vom Montag auf den Dienstag bei so manchem für Schlafentzug. Auch die Blaulichtorganisationen der Region waren im Dauereinsatz.

 

 

Zwischen Mitternacht und 8 Uhr gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale rund 70 Schadensmeldungen aus dem ganzen Kantonsgebiet ein. Etwa zwei Drittel der Meldungen betrafen umgestürzte Bäume und heruntergefallene Äste, die teilweise Strassen blockierten. An mehreren Orten wurden durch den Sturm Ziegel von Dächern geweht und andere Gegenstände durch die Luft gewirbelt. Meldungen über verletzte Personen gingen nicht ein.
In Frauenfeld wurde unter anderem auch ein Baum bei der Migros am Verzweiger Zeughausstrasse und Zürcherstrasse entwurzelt. Dem zum Opfer fiel auch die dazugehörige Sitzbank. Diese war vor ein paar Jahren noch Teil des Bänkli-Tests der Frauenfelder Woche. Dort schnitt das Rundum-Bänkli gar nicht schlecht ab. Zwar war es nicht Top in Sachen Komfort, dafür schnitt es aber in Sachen Originalität und Meditationsfaktor sehr gut ab. Auch in der Facebookgruppe «Du bisch vo Frauenfeld wenn ...» wurde über Petra diskutiert und ein Foto des umgestürzten Baums gezeigt. (mra)

 

 

«Petra» sorgte für viele Einsätze